Bindeanleitungen online!

DIE KREUZTRAGE©

(Bilder und Original-Texte mit freundlicher Genehmigung von DIDYMOS/ Erika Hoffmann)



[
HOME]

 [zum
TRAGEHILFEN-
SHOP]
 

Hinweis:
Meine eigenen Kommentare zu den Original-Anleitungen sind immer *hervorgehoben*.

 

Die Kreuztrage©
Alter: ab etwa sechs Wochen
empfohlene Tuchlänge: ab 420cm

*oft reicht auch ein Tuch in 4,00m Länge, je nach Größe des Trägers*

 

*Tipp: Bei dieser Technik kann das Tuch vorgebunden und auch ohne Kind angezogen/ getragen werden, somit...

 

*...ideal für

-Schlechtwettertage, um zu verhindern, dass die Tuchenden beim Binden auf den Boden hängen

- Autofahrten, kürzere Spaziergänge und Unternehmungen, wo das Kind zwischen Autositz/ Kinderwagen und Tragetuch hin- und herwechselt

- Eltern ohne Rückenprobleme, die das kürzestmöglichste Tuch für eine Trageweise senkrecht vor dem Bauch suchen

und
- für Männer, bei denen das vorhandene Tuch für die Wickelkreuztrage einfach zu kurz ist

*DIE WICKELKINDER-VARIANTE:

Bevor Sie beginnen, nehmen Sie Ihr Tuch ungefähr in der Mitte, halbieren Sie das Tuch der Länge nach auf ca. 1-2m Länge, indem Sie die Webkanten aufeinander legen.
Damit hat Ihr Tuch die ideale Breite von 35cm, drückt nicht so sehr auf den Schultern und stützt mit der doppelten Lage Stoff Ihr Kind noch besser!*

Legen Sie das DIDYMOS-Tragetuch so über Ihre Schultern, daß auf dem Rücken eine Schlaufe hängt.

 

 

*Die offenen Kanten der doppelten Tuchbahnen zeigen dabei immer nach innen/ zum Hals. Die Schlaufe soll so tief herunterhängen, dass Sie mit einer Hand noch bequem hindurchlangen können. Die losen Enden hängen vorne über die Schulter nach unten.*

Je länger Sie diese Schlaufe lassen umso tiefer sitzt Ihr Kind später im Tuch. *Stimmt nicht ganz: Wichtiger ist, in welcher Höhe der Knoten gebunden ist.*

Lassen Sie eines der Tuchenden vorne ca. 20 cm länger herunterhängen als das andere.
Jetzt führen Sie die längere Tuchbahn diagonal über die Brust


*Oder anders formuliert: Legen Sie die Tuchbahnen vor der Brust überkreuz (deswegen Kreuztrage), wobei die offenen Kanten nach innen zeigen sollen.*

... und ziehen sie *(die längere Tuchbahn)* durch die Schlaufe auf Ihrem Rücken.
 *Ob von oben oder von unten, von rechts oder links ist dabei egal.*
Verknoten Sie die beiden Tuchbahnen seitlich mit einem Doppel- oder besser einem Weberknoten (der ist flacher).
*Bei kleinen Kindern sollte der Knoten ungefähr in der Taillenbeuge oder am oberen Hosenbund sitzen. *
*Anschließend ziehen Sie den Knoten, der meistens zu weit vorne am Bauch gebunden wird, nach hinten Richtung Rücken, damit er nicht zu nah an den Füßen des Babys sitzt.*

Dann ziehen Sie das Stoffkreuz vor Ihrer Brust nach unten.

*Ganz wichtig: Simulieren Sie das Gewicht Ihres Kindes, greifen Sie mit beiden Händen/ Daumen in das Stoffkreuz und dehnen Sie das Kreuz gleichmäßig aus. Durch das Nach-Hinten-Schieben des Knotens sind die Bahnen nämlich nicht mehr ganz symmetrisch verteilt. Das müssen Sie jetzt korrigieren, sonst sitzt Ihr Kind später schief!*

Um Ihr Kind mit abgewinkelten Beinchen auf die Tuchkreuzung zu setzen, halten Sie es mit einer Hand an Ihre Schulter gedrückt und holen Sie mit der freien Hand ein Beinchen zwischen den Tuchbahnen hervor. Schulter wechseln und dasselbe mit dem anderen Beinchen. *Das ging jetzt aber ein wenig schnell: Also: Ihr Kind kommt immer zuerst in die innen liegende Tuchbahn.

Dazu das Baby auf die gegenüberliegende Schulter legen, Bein greifen, unter der oberen Tuchbahn durchziehen, über der unteren Tuchbahn drüber (wie beim Fädeln).

Kind auf die andere Schulter legen und das gleiche gegengleich.*

*Jetzt kommt eigentlich das Wichtigste:

Setzen Sie Ihr Kind ganz senkrecht vor Ihrer Brust zurecht, kontrollieren Sie, ob beide Füßchen gleich weit nach unten heraushängen. Sonst sitzt Ihr Baby später schief.*

Halten Sie Ihr Kind so lange gut fest, bis Sie den Stoff breit über seinen Rücken gefächert haben. Zuerst die innere Tuchbahn und dann die äußere Tuchbahn. *Nochmal langsam:

Nehmen Sie zuerst die innere Tuchbahn und fixieren Sie damit die Schulter und einen Teil des Rückens, damit Ihr Baby nicht mehr nach hinten wegkippen kann.

Dann die äußere Tuchbahn ebenso.*

 

*In einem zweiten Schritt fächern Sie die beiden (doppelt gelegten) Stoffbahnen dann richtig auf: Zuerst die innere, dann die äußere. Dazu mit beiden Händen je eine Kante der jeweiligen Tuchbahn ergreifen und jeweils nach außen auseinander ziehen, bis das Tuch in die Kniekehlen des Kindes reicht! Das Gleiche mit der äußeren Tuchbahn.

Das Tuch ist breit genug gezogen, wenn der Steg zwischen den Beinen Ihres Kindes so gut wie keine Falten mehr wirft (halbierte Tuchbahn= 35cm breit)
und die Oberschenkel Ihres Kindes nicht nach unten, sondern waagrecht zur Seite zeigen.

Ganz nebenbei  werden dabei die Tuchbahnen bis oben hin zum Nacken Ihres Babys zugezogen, so dass vom Pulli/ Strampler nichts mehr zu sehen ist!
(wichtig für kleinere Babys -
bei älteren Kindern dürfen schon einmal die Arme und der obere Teil des Rückens frei sein*

So sollte es aussehen:
Der Rücken leicht gerundet, die Beinchen stark angehockt und gespreizt, das Tuch straff.
 
Bei Bedarf können Sie eine Tuchbahn als Kopfstütze zuziehen.


Am besten immer die Bahn am Hinterkopf!

Na ja, dieses Foto ist eigentlich nicht ganz vorbildhaft: Bei den ganz Kleinen sollte keinesfalls der Arm über der Tuchbahn herausragen!!!

Übrigens:
Die meisten Eltern binden anfangs viel zu locker, so dass Ihr Kind viel zu weit unten sitzt und nicht genügend gestützt ist - und auch Ihr eigener Rücken (und Beckenboden) stark strapaziert werden.

Zur Kontrolle:
Können Sie Ihren eigenen Bauchnabel noch fühlen? Dann sitzt Ihr Kind genau richtig (gilt natürlich nicht mehr für ältere Kinder) -
jedoch niemals so hoch, dass bei aufrechter Haltung Ihr Kinn den Kopf Ihres Kindes berührt.

Ein letzter Hinweis:
Vermeiden Sie bei kleineren Kindern, die Tuchbahnen über Ihre Schultern nach unten zu ziehen. Das entlastet zwar Ihre Schultern, verringert aber die notwendige Spannung und seitliche Stützfunktion der Tuchbahnen für den Rücken Ihres Babys.

 

LEIDER STEHEN NOCH NICHT ALLE BINDEANLEITUNGEN ZUR VERFÜGUNG
- bitte gedulden Sie sich noch ein wenig!

Die WIEGE
(für die ersten Wochen)

WIEGE IN DER KREUZTRAGE
(für die ersten Wochen)

WICKELKREUZTRAGE
(ab ca. 2-3 Wochen)

KREUZTRAGE (X-TRAGE-TECHNIK, etc.)
(ab ca. 6 Wochen)

DOPPELTE KREUZTRAGE (Hoppediz)
oder
KREUZTRAGE MIT KNOPF VORNE (LANA)
(ab ca. 6 Wochen)
EINFACHE RÜCKENTRAGE
(ab ca. 10 Wochen)
(externer Link!)

KREUZRUCKSACK
(ab ca. 10 Wochen)

HÜFTSITZ
(ab ca. 3 Monate)

 

HOME

Auch Tragen will gelernt sein-
- Der Umgang mit dem Babytragetuch -

Tragehilfen auf dem Markt
Sinnvolles und Unsinniges

Auf den Arm genommen!
Tragen ohne Tragehilfe
Alle Tragetücher sind gleich?
Über die feinen Unterschiede
Rückenschmerzen,
Beckenboden und Co.
Schief gewickelt?! 
Bindeanleitungen online
Individuelle Trageberatung 
und Kursangebote
Unten drunter! 
Wie kleide ich mein Kind im Tuch
Argumente der Tragegegner
(und wie man Ihnen begegnet)

direkt zum TRAGETUCH-SHOP

 

 


 

  ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Wickelkinder GmbH | Schröcker Str. 28 |  D-35043 Marburg
Tel. +49/ (0)6424/ 92869-0
Fax.  +49/ (0)6424/ 92869-11
info@wickelkinder.de

Geschäftsführerin: Petra Schachtner
Amtsgericht Marburg
HRB 5229
USt.-ID-Nr. DE
255101129

~~~~~~~~~~~~~~

Fragen, Anregungen, Kritik zu dieser Website an: info@wickelkinder.de 
 Copyright © 2002 WICKELKINDER/ Petra Schachtner
Stand: 04. Juli 2011

 
Besucher
seit dem 17.5.2002
  ( EUROCOUNTER)